Wenn Kanzleien sich trennen – Folgen fürs Marketing

Mag. Karin Schmollgruber

Mag. Karin Schmollgruber

Wenn Kanzleien sich trennen

Alles lief großartig in Ihrer Anwaltskanzlei. Bis es zum Crash kam, meist wegen „unterschiedlicher strategischer Auffassungen“. Im Hinblick auf das Marketing, gibt es einige Schritte zu beachten, wenn aus einer Kanzlei zwei neue werden:

Domain/Website

Behalten Sie die ehemalige Kanzlei-URL als Landing Page bei, die beide Logos oder Namen der neuen Kanzleien sowie den Link zu deren neuen Websites und/oder die Kontaktdaten enthält.

Soziale Medien

An einem Neuanfang führt kein Weg vorbei, wenn es die alte Kanzlei nicht mehr gibt. Veröffentlichen Sie eine letzte Abschiedsnotiz, in der Sie die Namen der neuen Kanzleien und deren URLs nennen, falls sie bereits vorhanden sind. Veröffentlichen Sie danach keine Beiträge mehr auf den früheren Social Media-Plattformen. Den Namen zu ändern und alle Follower zu übernehmen, wäre definitiv ein unfreundlicher Akt.

Legal Directories & Bewertungsplattformen

Informieren Sie alle Verzeichnisse, Rankings und Directories, in denen die ehemalige Kanzlei geführt wird. Vergessen Sie nicht die Bewertungsplattformen für Employer Branding und dergleichen.

Branding

Wenn nicht ein Unternehmen den Namen und das Logo behält, besorgen Sie sich neue Brands für die neuen Kanzleien.

Referenzen / Erfahrung

Machen Sie nicht den Eindruck, als hätte Ihre neue Kanzlei früher an den größten Deals und Fällen der Nation gearbeitet. Sie können angeben, dass Ihre Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte an diesen Fällen mitgearbeitet haben, aber gehen Sie nicht ins Detail. Werden Sie stattdessen in den Biografien der beteiligten Anwälte konkreter.

Neustart im Kanzleimarketing

Arbeiten Sie idealerweise mit einem erfahrenen Experten für Kanzleimarketing zusammen, um diesen Neustart – oder sollte ich sagen, diese Disruption – zu meistern.

PR

Ja, versenden Sie proaktiv eine Pressemitteilung über die Trennung. Einigen Sie sich beide auf eine sachliche und unaufgeregte Bekanntgabe der neuen Situation. Halten Sie sich auch später an diese Abmachung.

Klientenkommunikation

Je früher, desto besser. Persönlich oder per Telefon für wichtige Klienten. Auch hier sollten Sie sich an die gemeinsame Linie halten.

Marketingmaterialien

Entsorgen Sie alle alten Marketingmaterialien wie Taschen, Notizblöcke, Stifte, Roll-ups, Give-aways, Bleistifte, Bonbons, Mousepads usw. (im Sinne von „gestern“). Machen Sie nicht den Fehler, sie zu behalten. Vor allem nicht die Stifte und Blöcke. Ziehen Sie einen sauberen Schlussstrich für einen gelungenen Neuanfang. Die Bonbons können Sie zu Hause essen. 😉

Kanzleiräumlichkeiten

Hier gilt: altes Corporate Branding so schnell wie möglich entfernen oder baldigst umziehen.

Wichtigste Actionpoints im Marketing nach Kanzleitrennungen

  1. neue Domain & E-Mail
  2. neue E-Mail-Signatur
  3. Landing-Page -> Website („Coming Soon“, falls erforderlich)
  4. Umwandlung der alten Website in eine reduzierte Landing Page für die neuen Kanzleien
  5. Botschaft/Message Control: Wie kam es zu dieser neuen Situation und was ist der Vorteil für bestehende und neue Kunden

Fazit

Dies ist nur ein grober Überblick aller notwendigen Marketingaufgaben bei einer einvernehmlichen Trennung von Kanzleien. Ich habe eine wirklich erbitterte Scheidung einer Kanzlei erlebt. Gerade in der Marketingabteilung blieb kein Stein auf dem anderen. Ja, es fühlte sich geradezu wie Krieg an. Lassen Sie es nicht so weit kommen. Ihren Klienten mag das egal sein, aber Ihre Mitarbeiter werden einer nach dem anderen gehen.

Mag. Karin Schmollgruber

Mag. Karin Schmollgruber

Anwalts- und Kanzleimarketing sind seit 2013 meine berufliche Heimat. Ins Marketing tauchte ich bereits vor dem Abschluss meines Jus-Studiums ein. Ich bin Austro-Chilenin, in Deutschland aufgewachsen, studierte in Ecuador, den USA und Belgien.

Ich will mehr wissen